Strophanthin, ein wiederentdecktes Herzmittel

Strophanthin, in der Literatur als Quabain bekannt, wurde 1859 in Afrika entdeckt. Es handelt sich hierbei um einen Wirkstoff, der in den Samen von Schlingpflanzen vorkommt.

Nachdem das Mittel erfolgreich durch den Pharmakologen Sir Thomas Richard Fraser als Medizin aufgearbeitet wurde, setzte man es wirksam gegen Herzleiden ein, bis es ca. 1975 vom Markt verschwand.

Wiederentdeckt und neu erforscht kommt es nun langsam zurück. Ausgiebige Infos zu Strophanthin und seiner Wirkweise finden sie hier.

 

Einsatzgebiete:

 

Herzinsuffizienz

KHK (Koronare-Herz-Krankheit)

Cerebrale DBS (Durch-Blutungs-Störung)

funktionelle Herzschwäche

cor nervosum (Herznervosität)

vermehrte Extrasystolie (Extraschläge oder Aussetzer)

innere Anspannungen (Stress)

 

Sollte Ihr Hund an einer Herzkrankheit leiden oder möchten Sie das älter werdende Herz unterstützen, kann Strophanthin ein sinnvolle Ergänzung sein. 

Von einem Einsatz ohne therapeutische Rücksprache ist abzuraten.